Depression


Depression ist aus meiner Erfahrung eine psychische Krankheit mit vielen Gesichtern. Kein Mensch ist dagegen gefeit. Im Laufe des Lebens lernen sehr viele Menschen zumindestens kurzzeitige depressive Zustände kennen.


Sie fallen in ein tiefes schwarzes Loch und haben das Gefühl, nicht mehr alleine herausfinden zu können. Gedankenkreisen, ständiges Grübeln, Schlafprobleme, Appetitlosigkeit oder Fressattacken, Freud- und Sinnlosigkeit können genauso auftreten wie eine Verminderung des Antriebes oder eine starke innere Unruhe.


Manchmal ist es ein konkretes Lebensereignis, welches depressive Zustände auslöst. Depression kann aber auch scheinbar grundlos auftreten und/oder sich hinter körperlichen Beeinträchtigungen und Schmerzen verstecken.


Eine Abklärung durch den Arzt bzw.  Facharzt ist in meinen Augen unerlässlich. Schließlich können auch körperliche Erkrankungen für depressive Symptome verantwortlich sein. Nur ein Arzt/Facharzt kann dies ausschließen und evtl. die dementsprechenden Medikamente verordnen.  Bisweilen kann die Einnahme von Psychopharmaka angesagt sein. In vielen Fällen - vor allem, wenn die Beschwerden frühzeitig ernst genommen und angegangen werden -, kann jedoch eine der Therapieformen, die ich anbiete, bereits Linderung schaffen und kann Schlimmerem vorbeugen.